Mit der Neupositionierung der Marke Blau hat Telefónica Deutschland die Markenumstellung abgeschlossen. In einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt es, Blau richte sich vor allem an Kunden, die preis- und leistungsorientiert entscheiden. Base wird als reine Online-Marke bestehen bleiben, dabei hebt Telefónica jedoch die Kosten für die Laufzeittarife an. Die Marke simyo wird Mitte Januar vom Markt verschwinden.

Günstiges Smartphone-Angebot bis Ende Januar

Nach Angaben Telefónicas gibt es bei Blau zwei neue Tarife mit einem höheren Datenvolumen. Kunden surfen mit LTE-Geschwindigkeit durchs Netz und wählen aus aktuellen Smartphone-Angeboten. So gibt es das Samsung Galaxy A5 zusammen mit der Blau Allnet L-Flat für 20,49 Euro im Monat. Zu Beginn wird eine Anzahlung von einem Euro fällig. Diese Aktion bietet das Unternehmen zum Neustart von Blau noch bis Ende Januar. Mit der Blau Allnet L-Flat erhalten Kunden ein Datenvolumen von 2 GB und eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze. Die Laufzeit des Vertrages beträgt 24 Monate. Kunden die ihren Vertrag direkt online abschließen, zahlen den einmaligen Anschlusspreis von 29,99 Euro nicht. Bisherige simyo-Kunden wurden auf die Marke Blau umgestellt, so dass das simyo-Angebot laut Telefónica zum 17. Januar 2017 eingestellt wird.

Preisanstieg bei Base-Tarifen

Die Marke Base wird Telefónica künftig als reine Online-Marke vertreiben. Günstigste Tarifoption ist Base Light für 14,99 Euro monatlich im ersten Laufzeitjahr, danach kostet der Tarif 19,99 Euro im Monat. Dafür gibt es eine Alle-Netze-Flatrate sowie ein Datenvolumen von 2 GB monatlich. Zusammen mit einem Samsung Galaxy A5 kostet die Option 25,99 Euro im Monat, dazu kommt eine einmalige Zahlung für das Smartphone in Höhe von 49 Euro. Insgesamt werden die Kosten fpr die Tarife Base Light, Base Pur, Base Plus und Base Pro um fünf Euro angehoben. Dafür wurden die Datenvolumen laut Telefónica deutlich angehoben.